Kettensteg

 

Foto: Herbert LiedelDer Kettensteg befindet sich am Altstadt-Ausfluß der Pegnitz und ist die älteste freischwebende Hängebrücke Deutschlands. Nach Abruch des Trocken- und Trudenstegs aus dem 15. und 16. Jh. wurde er 1824 vom Mechaniker und späteren Professor Johann Georg Kuppler (beteiligt an der Entstehung der Eisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth) erbaut.

Der Name bezieht sich auf die Aufhängung durch mehrere drei Meter lange Glieder an sechs Pylonen und massiven Widerlagern an beiden Uferseiten. Seitliche Eisenträger und Holzpfeiler dienen seit 1930 als Stützen. Die ursprüngliche Konstruktion blieb jedoch erhalten.