Historischer Kunstbunker
 

Foto: Herbert LiedelHinter einem roten Tor verborgen liegt Nürnbergs eindrucksvollste Bunkeranlage, in der weltbekannte Kunstwerke wie z.B. die Reichskleinodien, Kupferstiche Albrecht Dürers, der Globus Martin Behaims, der Engelsgruß des Veit Stoß oder das "Männleinlaufen" den II. Weltkrieg unbeschadet überstanden. Die Stadtverwaltung errichtete schon 1940 die klimatisierte Schutzanlage in den Felsengängen.

Die Keller und Gänge entstanden teilweise schon seit 1380. Sie wurden von Hand aus dem Sandstein des Burgfelsens geschlagen und liegen bis zu 24 Meter tief unter der Oberfläche.

Im Historischen Kunstbunker befindet sich heute die Ausstellung "BombenSicher – Der geheime Kunstbunker im Burgberg" (Führungen täglich).