Kaiserburg

 

Foto: Herbert LiedelHier wurden die meisten Reichs- und Hoftage im Mittelalter abgehalten und alle Kaiser des Heiligen Römischen Reichs von 1050 bis 1571 hielten sich hier auf.

Der Baukomplex gliedert sich in:

1. Reste der Burggrafenburg (Mitte, Fünfeckturm, Burgamtshaus und Walburgiskapelle), deren Substanz auf die von Heinrich III. gegründete salische Königsburg zurückgeht. Bei der Gründung der staufischen Kaiserpfalz wurde sie Amtssitz des Burggrafen (kaiserlicher Verwalter).

2. Kaiserburg (Westen, Palas mit romanischer Doppelkapelle), eine der bedeutendsten Kaiserpfalzen des Mittelalters; unter den Saliern errichtet und von Friedrich Barbarossa und seinen Nachfolgern ausgebaut. Erneuerungen unter Kaiser Friedrich III.

3. Reichsstädtische Bauten (Osten und Norden). 1377 Turm Luginsland zur Beobachtung der Burggrafenburg. Nach dem Kauf der Ruine der Burggrafenburg ließ der Rat 1494/95 einen Teil mit der Kaiserstallung als Kornspeicher überbauen. 153845 wurden Bastionen angelegt.